Gießmasse

Die Gießmassen sollen ein Gewicht von ca. 1,8 kg pro Liter haben und zähsteif vom Finger als Faden ablaufen, also nicht tropfen. Es ist zu empfehlen, die Massen vor Gebrauch abzusieben (Sieb 400-900 Ma/cm2), damit keine Verunreinigungen, Klumpen oder Luftblasen enthalten sind. Um den Glasursitz zu verbessern, kann den Gießmassen ca. 7 % Kalkspat (in 23/WKFL und 23/WK bereits enthalten), bezogen auf die Trockenmasse (= ca. 500 g pro Eimer), zugegeben werden.
Eine braunbrennende Gießmasse wird durch Zugabe von 2-5 % Braunstein zu der rotbrennenden Masse erzielt.
Für Kacheln und Platten kann den Gießmassen 20-50% Schamotte zugesetzt werden. In diesem Fall müssen die Gießmassen möglichst steif verarbeitet werden, damit sich die Schamotte nicht absetzt. Das Gießen erfordert eine Suspension aus Ton und Wasser mit gutem Fließvermögen. Für Gießmassen verwendet man vorwiegend Steinguttone oder Porzellan, da sie etwas grobkörniger sind.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten