Raku-Glasuren

Raku-Glasuren (bleifrei) Brennbereich 850 - 1050°C

Raku ist eine alte japanische Brenntechnik (ca. 15. Jahrhundert) bei der die Keramik im glühenden Zustand aus dem Brennofen genommen und dann abgeschreckt wird.
Amerikanische Keramiker haben in den 60er Jahren den Rakubrand durch späteres Nachreduzieren ergänzt. Das Brennen (850-1050°C) kann bis zu einer Stunde dauern.
Ist die Glasur ausgeschmolzen und glänzend, werden die Stücke dann mit langen Zangen aus dem Brennofen genommen und durch Neue ersetzt. Schnelles Abkühlen und Besprenkeln mit Wasser führt zu Zonen mit kleinen Craquelée ́s, Reduktion (Abräuchern) zu Farbveränderungen und Lüstereffekten.
Sägemehl, Holzwolle, Gras, Blätter oder Stroh wirken als Reduktionsmittel in unterschiedlicher Weise.
Das Räuchern wird meist durch Abschrecken des Stückes in kaltem Wasser beendet um das Ergebnis zu fixieren.
Mit Hilfe der Rakufritte M 233 864 und der Fritte M 1233 können eigene Rakuglasuren hergestellt werden.

Für Raku eignen sich unsere Tonmassen 4/GS, 9/GS, 4/M und 9/M. Seltener werden auch die Massen 4/P, 9/P und 8/F verwendet.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten